· 

Lernen, Wachsen und Erkennen durch Energieübertragungen

In der schamanischen Andentradition gibt es 3 Säulen, mit deren Hilfe die Paqos und die Lernenden Ihr Wissen und Ihre persönliche Heilung erlangen.

Initiationen - Zeremonien - Mesa

Initiationen heissen Karpay auf Quechua. Unter Initiation versteht man in dieser Tradition die Übertragung von Energie. Die Paqos haben über Jahrzenhte in ihrem Leben gelernt die Energien der Natur und des Kosmos zu integrieren und zu channeln. Sie haben mit den Elementen, den Flüssen und Bergen, bestimmten Planeten und Sternenkonstellationen sowie Archetypen und den Himmelsrichtungen meditiert und können diese jederzeit für sich nutzen und kanalisieren. Diese kosmischen "Freundschaften" werden über eine lange Zeit in Zeremonien und Meditationen aufgebaut und werden als Lichtsamen an Lernende weitergegeben. Es ist vergleichbar mit einer Bekanntmachung eines guten Freundes. Man wird mit einer ausgesuchten Energie im eigenen Lichtkörper verbunden und hat dann die Gelegenheit diese Bekanntschaft zu einer Freundschaft werden zu lassen. Initiationen sind körperlich stark spürbar und unsere Energie lädt sich auf. Physische oder emotionale Blockaden können dabei in Bewegung kommen.

 

Die Vielfalt der Karpays

Es gibt diverse Initiationen und Initiationsreihen, so wie es vielfältige Energien in der Natur und im Kosmos gibt. Um die übertragenen Energien zu integrieren und sie wachsen zu lassen, arbeiten die Paqos immer mit Khuyas - Medizinsteinen (Mesa). Initiationen können sowohl in die Haupt-Mesa integriert und aufgeladen werden, als auch in besondere (Neben-)Mesas. Jeder Stein einer Mesa ist mit bestimmten Energien verbunden.

Wie Du im Artikel zur Mesa lesen kannst, wird dort jeder Khuya bereits mit einer Energie initiert. Aber die Khuyas können viel mehr Energien speichern. Viele Sternenbilder, Planetenenergien und Elemente werden direkt in den Körper des Lernenden übertragen und integrieren sich in die gesamte Mesa.

Die klassischen Neben-Mesas sind die Nusta Mesa, die aus Chumpi Steinen besteht und die Kristall-Mesa. Die Kristall-Mesa ist mit hohen Sternenerengien verbunden und eine Ergänzung für Fortgeschrittene.

In der Andenkosmologie gibt es viele Sternenkonstellationen und Planeten, die von essentieller Bedeutung für unsere Balance und Fähigkeiten sind.

Zu den wichtigsten Sternen-Initiationen gehören:

Orion - Kinsa Chata Chaska

Sirius - Kushka Tuta Chaska

Kreuz des Südens - Llutu Cruz

Diese Initiationen werden häufig während eines Mesa Trainings, nach Ermessen der Paqos weitergegeben oder sie werden erst nach dem Komplettieren der Mesa angeboten. Für einige Initiationen ist eine zusätzliche Mesa notwendig.

Enjoy my dear Rainbowfellow !

Über mich


"Ich gehe seit 2010 den Weg einer Pampamesayok.

Das ist Quechua und bezeichnet in der Andentradition einen Menschen, der mit den Kräften der Natur arbeitet.

Auf diesem Weg geht es darum durch das Erkennen und Fühlen der Schönheit der Natur, die eigene innere Schönheit wieder zu spüren und unser Leben und den Alltag in dieser Gnade zu meistern.

Mit jedem Berg, mit jedem Fluss, mit dem wir sprechen, sprechen wir zu den Bergen und Flüssen in uns.

 

Wir sind Natur - Und diese ist göttlich!